FRIEDEMANN – PRESS PAGE

 

CURRENT RELEASE

 

Title: In der Gegenwart der Vergangenheit

CatNo.: EOM097 (CD), EOM97V (LP)

Release Date: 16 April 2021

Formats: CD, LP

Playing Time: 47:04

Barcode CD: 811521010979

Barcode LP: 811521019972

 

 

ALBUM DOWNLOAD:

Download the record in mp3 format for promotional use only HERE

If you don’t have a download code, request it HERE.

 

ALBUM STREAM:
  1. Das Sammeln von Licht Friedemann 4:54
  2. Wo wir ankommen Friedemann 2:51
  3. Sonnensucher Friedemann 3:24
  4. G-Land Friedemann 3:24
  5. Ohne Dich Friedemann 4:35
  6. Monster Friedemann 4:14
  7. In der Gegenwart der Vergangenheit Friedemann 3:30
  8. Kein Mensch ist eine Insel Friedemann 4:35
  9. Bleibt dem Frohsinn treu Friedemann 4:33
  10. Desillusioniert Friedemann 2:22
  11. Kleiner Regen Friedemann 3:13
  12. Einsam Friedemann 5:29

 

ARTIST INFO

Deutsch:

Nach mittlerweile fünf Soloalben, der  am 28.04.2020 veröffentlichten Platte „Friedensmüde“ seiner Punkband COR und unzähligen Konzerten und Touren rückt nun auch der Release des neuen Friedemann Albums „In der Gegenwart der Vergangenheit“ näher.

Seit Mai letzten Jahres hatten Fans die Möglichkeit über ein Abo-Verfahren jeden Monat bereits einen neuen Track mit Video aus dem neuen Album zu hören und das ca. vier Wochen, bevor der Song offiziell digital veröffentlicht wurde.

Am 16.04.2021 wird das komplette Album nun auch physisch als Vinyl LP und als CD bei Exile on Mainstream Records erscheinen.

12 Songs, die Friedemann alleine aufgenommen hat: Wo er sonst oft auch bei seinem Soloaufnahmen und Auftritten mit Band zu hören war, zeigen die 12 Songs von „In der Gegenwart der Vergangenheit.“ Friedemann alleine. Solo!

Aufgenommen wurden die Songs  im Hamburger Chameleon Studio Anfang 2020.

Die Platte erscheint auf 100% recycletem Vinyl und unterstützt das Aufforstungsprojekt “Junge Riesen für die nächsten 100 Jahre” im Naturpark Nossentiner/ Schwinzer Heide in Mecklenburg-Vorpommern (mehr Informationen HIER und HIER)

Friedemann ist ein Mensch, der etwas zu sagen hat und der das, was er sagt, lebt. Egal ob es darum geht anderen Menschen und deren Art zu leben mit Interesse, Toleranz und Respekt zu begegnen, anstatt von vornherein auf dogmatische Ausgrenzung zu bauen, wenn jemand einmal anders aussieht oder anders denkt als man selbst oder es darum geht für sein eigenes Leben Verantwortung zu übernehmen und eben nicht alles auf andere oder die Politik zu schieben. So wird dann auch in der 8-seitigen Story des Rolling Stone im März 2020 endlich einmal einem größeren Publikum die Welt des Friedemann vorgestellt. „Wie sich der Musiker, Aussteiger und Biobauer Friedemann mit seiner starken Haltung und wenigen Mitteln seine eigene DIY-Welt eingerichtet hat. Zwischen Hardcore Band und Akustik Konzerte, Tätowierladen und Landwirtschaft.“ heißt es dort. Einige Songzeilen, die er vor ein paar Jahren geschrieben hat, fassen es so zusammen: “Nichts können, alles machen – und über all die kleinen Scheißer lachen! / Ich habe mir immer das Recht rausgenommen, mit 1000 Sachen auf einmal begonnen / Was Glück versprach, wurde einfach probiert, ohne Abschluss und völlig unstudiert. Hab Texte geschrieben, Schlagzeug gespielt, Kinder in die Welt gesetzt und einfach geliebt / Häuser gebaut und Kartoffeln gepflanzt, Rock’n’Roll gespielt und ziemlich schräg getanzt.”

Das ist Friedemann – ein Abenteurer, der sich am Rande der Republik eine eigene kleine Welt geschaffen hat und doch sehr damit beschäftigt ist, mit seiner Musik nicht nur Spaß, sondern auch mehr soziales Bewusstsein unter die Leute zu bringen. Individualismus und Idealismus und die Liebe zur Musik.

Zusätzlich erscheint seit mittlerweile 7 Folgen jeden Monat eine neue Episode seines Podcasts „Wovon wir träumen“ – eine Art Zustandsbericht über die Grenzen von Ost und West und von Bundesländern, Konfessionen, Alter oder politischen Einstellungen hinaus. Eine Sammlung an Lebensentwürfen und Lebensumständen. Zuhören, versuchen zu verstehen und entwickeln einen gemeinsame gesellschaftliche Perspektive, die auf die Befindlichkeiten möglichst vieler Rücksicht nimmt.

Auf seinen Reisen, Konzertfahrten oder auch einfach so, trifft sich Friedemann mit Menschen aus dem ganzen Land: Menschen, die in seinen Augen etwas zu sagen haben. Menschen, deren Meinung ihn interessiert.

Hier findet Ihr Einzelheiten zum Podcast

Track by track:

G-Land

Rückwärtsgewandte, lärmende Menschen geben einfache Antworten auf komplexe Themen, ohne sie mit vernünftigen Argumenten zu untermauern. Nicht miteinander reden, sondern sich gegenseitig überreden ist die politische Diskussionskultur. Das hatten wir in der Menschheitsgeschichte schon so oft und diese Entwicklung macht mir Angst.

Ohne dich

Zwei Menschen lieben sich. Romantik ist da, Leidenschaft. Dann kommt der Alltag, das Glück wetzt sich ab. Erst wenn man sich dann wieder verliert, fällt einem oft auf wie wichtig es ist, die gemeinsamen (Paar)-Träume nicht aus den Augen zu verlieren.

Monster

Liebe und Hass sind zwei der stärksten menschlichen Gefühle und auf der Skala der menschlichen Regungen sind sie wohl die intensivsten Erfahrungen. Der Song beschreibt wie aus gegenseitiger Zuneigung gegenseitige Abneigung wird – riesig, stark wie ein Monster, das alles unter sich begräbt.

In der Gegenwart der Vergangenheit

Bei allem was wir tun, was wir denken und wie wir handeln steht immer der große Einfluss der Vergangenheit und der persönlichen  Erfahrungen hinter uns. Jeder von uns ist die Summe seiner Erlebnisse und dem können wir nur schwer entfliehen.

Kein Mensch ist eine Insel

Der Mensch ist ein Herdentier und auch wenn man uns oft weiß machen will, dass wir alleine klar kommen und keine soziale Gemeinschaft zum Überleben brauchen, denke ich, dass es ein Irrglaube ist. Wir sind soziale Wesen und sollten diese Eigenschaft wertschätzen, pflegen und erhalten.

Bleib dem Frohsinn treu

Egal wie schlecht diese Welt scheinbar ist – nicht verbittern und nach einem Ausweg suchen! Das wäre mein größter Wunsch für alle, die Lust auf dieses Leben haben – und nehmt doch gleich noch Familie, Freunde und Bekannte mit.

Desillusioniert

Die guten Jugendpläne, in denen alles auf den Prüfstand kommt und hinterfragt wird. Der Traum von einer anderen, besseren Welt ist so stark, wenn man noch nicht erwachsen ist – und dann verlieren die meisten von uns ihre Ideale und ihre Ideen. Ich kenne viele Bands und Musiker, die diesen Glauben längst verloren haben und trotzdem Platte für Platte mit “neue Welt”-Liedern füllen, um einen flotten Euro zu verdienen. Das macht mich sehr traurig.

Kleiner Regen

Schlechter Tag, schlechte Laune und eine gewisse Aussichtslosigkeit. Und dann kommt ein Mensch um die Ecke, der einen mitnimmt – zurück ins Leben. Ein guter Moment, den ich mal besingen wollte.

Einsam

Manchmal läuft einfach nichts. Dieses tiefe, dunkle Gefühl des Unverstandenseins zieht sich wie ein schwarzer Strich durch mein Leben, nicht immer da, aber immer im Hintergrund lauernd, um als Niedergeschlagenheit oder Depression durchzubrechen. Dafür dieses Lied an einen alten Weggefährten, denn aus eben dieser Dunkelheit speist sich ganz oft ein neuer Text oder neue Musik.

Englisch:

With three full studio albums and two live albums under his belt Friedemann remains one of the most truly independent figures in the German music underground. Just recently called to be “the German Ian MacKaye” by no less figure than Scott “Wino”Weinrich because of his D.I.Y.-ethics and no-compromise attitude, Friedemann has earned merits for being outspoken and a true honest voice of reason in nowadays chaos and self-centered society. His natural gift for storytelling is revealed in his native language, German, and shines through poetic soulful blues alongside straight and radical statements on this new album, whose title translates into: “In The Presence Of The Past”. Friedemann’s narrative reflected in his songwriting is pure honesty and living what he sings about or singing about his life, the perspective is reciprocal. German Rolling Stone Magazine picked up on this story in early 2020 and presented him in an 8pages feature reflecting on his strong appearance and his own DIY-approach as between “Hardcore Punk stalwart and singer/songwriter, tattoo artist and organic farmer” drawing a direct line towards his own words, manifested in the song “Nichts können alles machen” which translates into “Not being skilled in anything but still doing it”. The track itself, which appeared on his first acoustic album in 2014 remains something like a life motto and shines through the new album as well, which is going back to these roots. While recently his releases and live shows featured a full band, Friedemann is now back to the stripped-down folk approach by just being him, on his own, true-to-the-bone self.

The album itself was and is released in an unconventional way. Over the past year every month saw a new song being released with a video and interested fans were offered a subscription to receive a digital download by a fixed date and thus being directly involved in the album shaping up. The subscription process is still ongoing and will culminate in the album being complete by February to see the final release on vinyl and CD for subscribers receiving their desired format four weeks before official street date.

The record is manufactured on 100% recycled vinyl and the manufacturing supports a local afforestation project in a nature park nearby Friedemanns home. More information can be found HERE.

Further to this, Friedemann started his own podcast following the approach to tackle social and political issues by giving people a voice who normally wouldn’t receive public attention but keeping society moving. The main idea behind the project he describes as bringing a counterweight to mostly sensationalist and negative news driving the media. So far seven episodes have been recorded and broadcasted with shedding light onto issues such as mainstream culture, economics, education, concepts of family and living. All episodes can be found HERE.

PRESS QUOTES

MELODIE & RHYTHMUS:

„Es gelingt Friedemann stets, große Themen und Persönliches ganz unprätentiös anzugehen, so dass man seinen Liedern wirklich zuhören mag, sich selbst mehr und mehr darin wiederfindet. […] dankbar, dass er uns mit neuer Hoffnung und gestärkt fürs Leben zurück in selbiges entlässt.“

MÄRKISCHE ALLGEMEINE ZEITUNG:

„Friedemann, dem Maurer, der sein eigenes Haus gebaut hat, geht es um unbequeme Wahrheiten, die er laut und leise, stets aber unmissverständlich äußert. Eigensinn und Anderssein, Selbstbestimmtheit und Verantwortung – nicht die schlechtesten Orientierungen für die Suche nach Glück.“

ECHTE-LEUTE.DE:

„Ob mit seiner Band COR oder als Solokünstler, jeder der diesen Mann schon einmal leibhaftig hinter dem Mikrofon erleben durfte, wird erkannt haben, dass es sich hier um einen Menschen handelt, der mit jeder Pore seines großzügig verzierten Körpers die Musik und seine ganz eigene Lebensphilosophie lebt.“

POWERMETAL.DE:

„FRIEDEMANN greift den Zeitgeist auf, lebt auch musikalisch im Hier und Jetzt und schenkt auch lyrisch eine Vielfalt, der man sich gar nicht erst entziehen will. Reinhören ist absolut empfehlenswert – zumindest solange der Tellerrand nicht allzu hoch ist!“

HANDWRITTEN-MAG.DE:

„Die wunderbare Art von Friedemann nimmt dich an die Hand und zeigt dir wie es gehen kann. Nicht wie es gehen muss. Und so kommt es auch, dass du das Gefühl hast einen Freund zu treffen und mit ihm beim Bier zu quatschen. Er schafft es mit seiner Stimme den Geschichtenerzähler zu verkörpern, der so viele Songwriter sein wollen. Nur nimmt man es einem Friedemann ab. Der Typ ist einfach echt.“

SCHAFE-SCHUESSE.DE:

„In der Musiklandschaft hierzulande scheinen die wirklichen Originale, fern vom Rockstarego, moralischen Selbstausverkauf etc. immer weniger zu werden. Eines dieser Originale ist Friedemann, den viele von seinen Wegmeilen mit Troopers und COR kennen. Friedemann hat mit seinem zweiten Soloalbum musikalisch Flur und Felder überquert und ist an der grossen, weiten See, die sein zu Hause umgibt, angekommen.

 

ARTIST PICTURES
Credit: Christian Thiele (click image for high res version)
Credit: Christian Thiele (click image for high res version)
Credit: Christian Thiele (click image for high res version)

 

ARTIST DISCOGRAPHY